Skip to main content
28.10.2022 Wien

DAS ENDE DER PARTY - Zeit für etwas Neues TEIL 2

Murales

Fortsetzung der Reihe von 2021 zu alternativen, feministischen und zukunftstauglichen wirtschaftspoli-tischen Konzepten und Ansätzen.

Vierteilige Informations- und Diskussions-reihe zur Erarbeitung konkreter Ansätze für ein zukunftsfähiges Wirtschaften.

 

Weniger Ressourcen, mehr Leben!

Wie kann es uns gelingen, endlich weniger Ressourcen zu verbrauchen?

Das ist unumgänglich, um den Klimawandel zu bremsen und unser Wirtschaftssystem gerechter zu gestalten. Wie müssen Rohstoffe gewonnen werden? Welche Regelungen brauchen wir für das Beschaffungswesen? Wie können wir Ressourcen ökologisch und sozial nachhaltig nutzen? Was müssen wir dafür ändern?

 

Mittwoch, 16. November 2022, 19.00 – max. 22.00 Uhr

Ort: wird noch bekannt gegeben

 

Bitte um Anmeldung bei: [email protected]

 

  • Irmgard Ehrenberger, Internationaler Versöhungsbund (IFOR) Österreich. Arbeitsbereiche: Kolumbien, Bildungsarbeit, Aktive Friedenspolitik:
    “La vida vale más – Leben ist mehr wert als Kupfer und Gold!”
    Extraktivismus – extrem ausbeuterische Form der Gewinnung von Boden-schätzen. Für wen, wer profitiert, wer verliert, was muss getan werden?
  • Thomas Waitz, Abgeordneter zum Europäischen Parlament, Fraktion der Grünen / Freie Europäische Allianz, österreichische Delegation:
    Lieferkettengesetz zum Schutz von Umwelt und Menschenrechten. Was tut sich dazu auf EU-Ebene, was kann auf kommunaler Ebene beigetragen werden?
  • Ulrich Leth, Ass., TU Wien, Forschungsbereich Verkehrsplanung und -technik, zudem interdisziplinäre Analysen im Mobilitätsumfeld:
    „Gleiche Mobilität bei weniger Ressourcenverbrauch – geht sich das aus?“
    Was muss sich dazu, vor allem auch auf kommunaler Ebene, ändern?
  • Anna Lindorfer, Urban Innovation Vienna für nachhaltige innovative Stadtentwicklung (angefragt):
    Weniger Energie verbrauchen, nachhaltige Energie nutzen. Wie kann das auf allen Ebenen, insbesondere in der Stadt, effizient und zukunftstauglich gelingen?
  • Kurze Pause
  • Diskussion unter den Expert:innen und mit dem Publikum.
  • Moderation und Ausblick: Martin Margulies, Gemeinderat und Abgeordneter zum Wiener Landtag, Vorstandsmitglied der Grünen Bildungswerkstatt Wien.

 

Diese Reihe wird mit den Themen Finanzierung öffentlicher Haushalte/Steuergerechtigkeit und einer Abschlussveranstaltung mit Internationalen “Best Practice Beispielen” fortgesetzt.

 

Veranstaltet von:

Die Grüne Bildungswerkstatt Wien, Akademie für Gemeinwohl, Grüne Wirtschaft Wien, Generation plus Wien

Eva Lachkovics
Eva Lachkovics

Beirätin

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8