Skip to main content

Generation plus Wien

Brunnen in Wien

Über uns

  1. Wir, Die Grünen – Generation plus Wien, setzen uns für die Anliegen und Interessen älterer Menschen ein. Dazu treffen wir einander bei Diskussionsrunden, Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Ausflügen, Kino-Matineen, Demos usw. Dazu sind alle Interessierten eingeladen. Wir engagieren uns für eine große Palette von Themen von Gesundheit, Pflege, Pension und Wohnen über Umwelt- und Tierschutz, Demokratie, Bildung, Stadtentwicklung und Mobilität bis hin zu Kunst und Kultur und bieten politische Bildungsangebote dazu.
  2. Wir sind einerseits eine Teilorganisation der Partei Die Grünen – Grüne Alternative Wien, andererseits aber auch ein eingetragener Verein, der gemeinsam mit den entsprechenden Vereinen der anderen Bundesländer Mitglied im Dachverband Die Grünen – Generation plus Österreich ist. So können wir auf gleicher Ebene mit den Pensionist:innenvereinen der anderen Parteien in den parteiübergreifenden Dachorganisationen (Senior:innenbeirat der Stadt Wien, Seniorenrat im Bund) mitreden und mitentscheiden.
  3. Wir arbeiten zusammen mit den Grünen Migrant:innen Wien, den Grünen Frauen Wien, der Grünen Jugend Wien, der Grünen Bildungswerkstatt Wien und allen 23 Bezirksorganisationen sowie zahlreichen NGOs.
  4.  

    Jede und jeder kann bei uns mitmachen.

Team

Vorstand

Monika Wildauer
Monika Wildauer

Obfrau, Beirätin Gplus Österreich

[email protected]
Alexander Groh
Alexander Groh

Obfrau Stellvertreter

[email protected]
Franz Safar
Franz Safar

Finanzreferent

[email protected]
Ulrike Makomaski
Ulrike Makomaski

Stv. Finanzreferentin, Finanzreferentin der Gplus Österreich

[email protected]
Lore Brandl-Berger
Lore Brandl-Berger

Schriftführerin

[email protected]
Eva Lachkovics
Eva Lachkovics

Beirätin

[email protected]
Paul Felder
Paul Felder

Stv. Schriftführer

[email protected]

Kon­trol­le

Peter Grusch
Peter Grusch

Kontrolle

[email protected]
Molly Wurth

BO21

[email protected]
Brigitte Schimmerl
Brigitte Schimmerl

Rechnungsprüferin

[email protected]

Mit­ar­beit

Brigitte Feuerbach

Vorstandsassistenz

[email protected]

Generationensprecher:innen der Be­zirks­or­ga­ni­sa­tio­nen

Conny Schmeller

BO1

[email protected]
Adi Hasch

BO2

[email protected]
Uschi Lichtenegger

BO2

[email protected]
Susanne Nückel

BO3

[email protected]
Cornelia Winkler

BO6

[email protected]​​
Afra Magaretha

BO7

[email protected]​​
Anita Habershuber

BO8

[email protected]​​
Norbert Doubek

BO9

[email protected]​​
Markus Strutzenberger-Egger

BO10

[email protected]
Caroline Pfister

BO11

[email protected]​​
Peter Eschberg

BO12

[email protected]
Alexander Groh

BO13

[email protected]
Monika Wildauer

BO13

[email protected]
Franz Safar

BO14

[email protected]
Cathy Schneider

BO15

[email protected]
Jutta Sander

BO16

[email protected]
Paul Felder

BO17

[email protected]
Barbara Ruhsmann

BO18

[email protected]
Heinz Hieber

BO19

[email protected]
Peter Grusch

BO20

[email protected]
Molly Wurth

BO21

[email protected]
Gerti Zuppanich

BO 21

[email protected]
Andrea Pelzmann

BO22

[email protected]
Cordula Höbart

BO23

[email protected]

Veranstaltungen

8. November 2022: Diskussionsclub "Kinesiologie - Gesund durch Berührung"

Gesundheitsnachmittag mit Kinesiologin und Dipl. Lebens- und Sozialberaterin i.S. Christine Stehling-Ban.

Kinesiologie leitet sich vom altgriechischen Wort „kinesis“, Bewegung, ab. In der Methode „Gesund durch Berühren“ fließt das Meridian-System der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) samt seiner Bedeutung mit ein. Durch Aktivierung des Meridian-Energieflusses wird ein Ungleichgewicht ausgeglichen und die eigene Selbstheilungskraft aktiviert auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene. Kinesiologie wirkt immer ganzheitlich. Komm und lerne, Deine Selbstheilungskraft zu stärken!

 

WANN: Dienstag, 8. November 2022, 16.00 Uhr

ORT: Grünraum 4, Favoritenstraße 22, 1040 Wien. (U1-Station Taubstummengasse, Aufzug führt direkt zum Lokal)

9. November 2022: Buchpräsentation - Für wen wollen wir sorgen?

FÜR WEN WOLLEN WIR SORGEN?
Ökofeminismus als Quelle der Inspiration

 

Präsentation des neuen Buches aus dem Spittelbergverlag von Marie-Monique Franssen, Dirk Holemans und Philsan Osman. Es zeigt Möglichkeiten auf, der Erderhitzung zu begegnen, wenn wir die Sorge für Mensch und Natur in den Mittelpunkt unseres Wirschaftens stellen.”Wenn wir denken, wir könnten die Natur als Akteurin ignorieren, zeugt dies von Fatalem Übermut”. Dem wird in diesem Buch die Kraft der Care-Ethik und damit eine ganz neue Sicht auf unsere Gesellschaft gegenübergestellt. Wir müssen unser Wirtschaftssystem, unsere ausbeuterische Lebensweise radikal ändern. Der Ökofeminismus dient dafür als Analyserahmen. Mit Dirk Holemans, Co-Präsident der Green Europan Foundation, der Dachorganisation aller Grünen politischen Akademien Europas.


Ort:
Am 9.11. um 19h im Amerlinghaus, Kulturzentrum am Spittelberg, Stiftgass 8. 1070 Wien

Gemeinsam mit der GBW Wien und dem Spittelbergverlag veranstaltet.

10. Novemeber 2022: Schreibwerkstatt mit Gitti Schimmerl

Gedicht, Buch, Biografie – alles ist möglich und das schreiben wir uns von der Seele!

 

Termin: Am 10.11. von 10-16h i
Ort: Grünraum 4, Favoritenstraße 22, 1040 Wien

Anmeldung: Gitti Schimmerl (0660/6538957)

13. November 2022: Kino-Matinee "A la Carte"

“A LA CARTE” – ist ein Film über Frankreich im Jahr 1789. Der begnadete Koch Manceron arbeitet für den Duc de Chamfort. Eines Tages lässt er seine Fantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus den niedrigsten aller Zutaten auf – der Erdäpfel! EIN SKANDAL! Der Koch wird gefeuert. Daheim erwartet Manceron nichts als trübe Aussichten und staubige Reisen und Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. GUTEN APPETIT!

 

Termin und Ort: 13.11. um 11h im ADMIRAL-Kino, Burggasse 119, 1070 Wien

Wie immer bitte im Kino wegen Zählkarten melden

15. November 2022: Buchpräsenation "Heimat bist du toter Töchter"

Warum Männer Frauen ermorden – und wir nicht mehr wegschauen dürfen

Yvonne Widler präsentiert ihr neues Buch

 

60 tote Frauen in den Jahren 2020 und 2021. 319 ermordete Frauen innerhalb von 11 Jahren. Wer sind die Täter und was haben sie gemeinsam? Wie muss wirksamer Gewaltschutz in Beziehungen für Frauen konzipiert sein? Wo liegen die Wurzeln der Misogynie in Österreich? Welche Verantwortung tragen Medien in all dem? Und vor allem: Wo ansetzen im Kampf gegen systemische Gewalt gegen Frauen? Auf ihrer Suche sprach die Journalistin Yvonne Widler mit Angehörigen, Überlebenden, Expert:innen, Polizei und Politik. Sie gibt den getöteten Frauen das zurück, was ihnen brutal genommen wurde: eine Stimme, die ihre Geschichten erzählt.

WANN: Dienstag, 15. November 2022, 16.00 Uhr

ORT: Grünraum 4, Favoritenstraße 22, 1040 Wien, (U1-Station Taubstummengasse, Aufzug führt direkt zum Lokal)

16. Novmember 2022: Das Ende der Party - Teil 2

DAS ENDE DER PARTY – Zeit für etwas Neues. 2. TEIL: Weniger Ressourcen, mehr Leben!

Es ist unumgänglich, dass wir endlich weniger Ressourcen verbrauchen, um den Klimawandel zu bremsen und unser Wirtschaftssystem gerechter zu gestalten. Wie müssen Rohstoffe gewonnen werden? Welche Regelungen brauchen wir für das Beschaffungswesen? Wie können wir Ressourcen ökologisch und sozial nachhaltig nutzen? Was müssen wir dafür ändern? Mit Expert:innen zu Bergbau, Lieferkettengesetz, Mobilität und Energie.

Termin: am 16.11. um 19h, im Grätzlmixer, Bloch-Bauer-Promenade 28/Ecke Watzlawickweg 3, 1100 Wien, im Sonnwendviertel.

Veranstaltet gemeinsam mit GBW Wien, Akademie für Gemeinwohl, Grüne Wirtschaft Wien.

U.A.w.g. bei [email protected]

19. November 2022: Grüne Wandern " Gießhübl nach Rodaun"

Unsere Wanderung beginnt auf dem Parkplatz Gießhübl-Föhrenberge, der auch Endstelle der Autobuslinie 356 ist, die von Liesing heraufführt. Von hier aus folgen wir vorerst einem schönen Steig hinab ins Tal, passieren den mächtigen Wasserspreng-Felsen und gehen durch den mäßig ansteigenden „Finsteren Gang“ in Richtung Predigtstuhl und weiter bis zur Seewiese. Von hier folgen
wir der Via Slavorum (vulgo Wiener Wallfahrerweg), mit einigen Abweichungen bis Rodaun.

Wir kommen zuerst am Gasthaus Kugelwiese vorbei, passieren die „Waldandacht“ und schlängeln uns quasi zwischen Kammersteiner- und Teufelsteinhütte durch. Im Franz-Ferdinand-Schutzhaus kehren wir zur etwas verspäteten Mittagsrast ein. Gut gegessen und getrunken habend, nehmen wir
von hier aus den schmalen Pfad der über den Bierhäuslberg zur Perchtoldsdorferheide und nach Rodaun hinunter führt.

Es ist eine Wanderung mit nur mäßigen Steigungen. Insgesamt geht es überhaupt mehr hinunter als hinauf. Der Weg verläuft fast ausschließlich durch Wald. Ob er noch bunt ist, wird sich zeigen. Der letzte Abschnitt vom Franz-Ferdinand-Schutzhaus zur Perchtoldsdorferheide geht etwas steiler
bergab. Angesichts der Jahreszeit (ev. gatschiger Boden) würde ich hier Stöcke empfehlen.

Gehzeit gesamt: 3,5 bis 4 Stunden
Treffpunkt: vor dem Bahnhof LIESING (am Busbahnhof)
Bus Nr. 256 (Gießhübl-Föhrenberge): Abfahrt 10:22

Anreise zum Treffpunkt: REX 1 (Ri. Wr. Neustadt) 9:39 Floridsdorf, 9:42 Handekskai, 9:44 Traisengasse, 9:48 Praterstern, 9:52 Wien Mitte, 9:54 Rennweg, 9:57 Quartier Belvedere, 9:59 Hbf., 10:02 Matzleinsdorferplatz, 10:07 Meidling,
10:13 Ankunft Bhf. LIESING

 

VARIANTE: Straßenbahn 60 vom Westbahnhof über Hietzing-Kennedybrücke (U4) bis Franz-Josefsstraße – umsteigen in Bus 60A Richtung LIESING

Wegen Platzreservierung für die Einkehr, ersuche ich wie üblich um Anmeldung. (Im Fall einer kurzfristigen Verhinderung bitte bei mir abmelden. (SMS genügt.)

Ich freu mich auf ein Wiedersehen
Rupert (0676/736 44 30)

Vorschau für Dezember 2022

DISKUSSIONSKLUB am 20.12. um 16h mit Max Fatouretchi zu seinem Buch “1001 Nacht” – zur Geschichte Persien/Iran gibt es auch aktuelle Berichte aus dem Iran nach einer Reise im Oktober.

WANDERN mit Rupert.

Unser Generationen-Büro ist von 22.12. bis 10.1.2023 geschlossen!

Mitmachen

Mitmachen, Mitglied bei Generation plus Wien werden

Wer oder was ist Generation plus Wien?

Die Grünen – Generation plus Wien (Gplus Wien) setzt sich für die Anliegen älterer Menschen ein. Wir sind einerseits eine Teilorganisation der Partei Die Grünen – Grüne Alternative Wien, andererseits aber auch ein eingetragener Verein, der gemeinsam mit den entsprechenden Vereinen der anderen Bundesländer, Mitglied im Dachverband Die Grünen – Generation plus Österreich ist. Diese Organisationsform ist notwendig, damit wir einerseits, auf gleicher Ebene mit den Pensionist:innenvereinen der anderen Parteien in den Parteiübergreifenden Dachorganisationen (Seniorenbeirat der Stadt Wien, Seniorenrat im Bund) teilnehmen können, andererseits aber auch Mitglieder aufnehmen können, die nicht Mitglied einer politischen Partei sein möchten.

Warum soll ich Mitglied von Gplus Wien werden?

Wir treffen einander bei Diskussionsrunden, Vorträgen/Podiumsdiskussionen, Ausflügen, Kino-Matineen, Demos usw. und engagieren uns dabei für eine Reihe von Grünen Themen, u.a. für:

  • Gesundheit und Pflege,
  • Zukunftspension mit dem Grünem Pensionsmodell,
  • Umwelt- und Tierschutz,
  • Bildung/Erwachsenenbildung,
  • Wohnen, Stadtentwicklung und Mobilität,
  • Demokratie und Gesellschaftsentwicklung,
  • Kunst und Kultur.

Wir arbeiten zusammen mit den Grünen Migrant:innen Wien, den Grünen Frauen Wien (Frauenorganisation), der Grünen Bildungswerkstatt Wien und allen Bezirksorganisationen sowie zahlreichen NGOs, sind eingebunden in die Generation plus Österreich und vertreten im Senior:innenbeirat der Stadt Wien.

Jede Mitgliedschaft ist eine Unterstützung unserer Arbeit. In manchen der erwähnten parteiübergreifenden Organisationen richtet sich das Gewicht der Mitsprachemöglichkeiten nach der Anzahl der Mitglieder. Daher ist auch schon ein Beitritt ohne weitere Aktivitäten eine permanente Unterstützung für uns.

Mitglied werden, Mitglied sein

Willst Du Mitglied von Gplus werden möchtest, fülle bitte das Beitrittsformular, das du von unserer Website (https://generationplus.gruene.at/bundeslaender/wien/) herunterladen kannst, und schicke es bitte unterschrieben entweder als PDF an [email protected] oder als Brief an:

Die Grünen – Generation plus Wien
Favoritenstraße 22
1040 Wien

Das Beitrittsformular kannst du auch per E-Mail oder telefonisch (siehe Website/Kontakt) anfordern, oder beim Gplus Sprecher deines Bezirks bekommen.

Zwei Arten von Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder:
Ordentliche Mitglieder beteiligen sich an den Aktivitäten von Gplus Wien. Diese Beteiligung kann in der Bezahlung eines Mitgliedsbeitrags von mindesten 5.- EUR/Jahr oder in einer aktiven Mitarbeit, z.B. als Gplus-Bezirkssprecher:in bestehen. Ordentliche Mitglieder haben bei der alle zwei Jahre stattfindenden Generalversammlung Stimmrecht.

Außerordentliche Mitglieder:

Außerordentliche (unterstützende) Mitglieder haben nach der Übermittlung des unterschriebenen Beitrittsformulars keinerlei Pflichten. Sie haben bei der Generalversammlung Rederecht, aber kein Stimmrecht. Sonst gibt es keine Unterschiede zu ordentlichen Mitgliedern.

Um Mitglied von Gplus Wien zu werden, egal ob ordentliches oder außerordebtliches, muss man nicht Parteimitglied der Grünen – Grüne Alternative Wien sein. Die Mitgliedschaft bei Gplus Wien ist unabhängig von einer Grünen Parteimitgliedschaft.

Wenn du allerdings Mitglied der Grünen Wien bist, kannst du deinen Parteimitgliedsbeitrag oder einen Teil davon für Gplus Wien widmen, indem du das im Verwendungszweck der Überweisung angibst.

Newsletter und Zusendungen von Gplus Wien

Mit der Beitrittserklärung bestellst Du gleichzeitig den online Newsletter von Gplus Wien, der monatlich herauskommt. Zwischen den Newsletter-Aussendungen gibt es den so genannten “Timeletter”, der an die Termine erinnert. Eine Anmeldung für den Newsletter kann aber auch unabhängig von einer Mitgliedschaft, über unsere Website durchgeführt werden.

Alle zwei Jahre bekommst du zudem eine Einladung zur Generalversammlung. Dafür brauchen wir eine Adresse von Dir, der Einfachheit halber am liebsten eine E-Mail-Adresse von dir.

Die ordentlichen Mitglieder erhalten einmal im Jahr ein Schreiben mit der Erinnerung an den Mitgliedsbeitrag. Wenn sie weiterhin nur außerordentliches Mitglied bleiben wollen, können sie uns das mitteilen, dann brauchen sie den Mitgliedsbeitrag nicht einzuzahlen.

Konto für den Mitgliedsbeitrag und eventuelle Spenden

Generation plus Wien

Erste Bank

IBAN: AT44 2011 1300 0102 6261

Was sind Grüne SeniorInnen Wien, DGS Wien oder IGS Wien?

Diese drei Bezeichnungen sind frühere Namen unserer Organisation. Im Lauf der Jahre haben wir uns schließlich auf den umfassenden Name “Die Grünen – Generation plus Wien” geeinigt.

Noch Fragen oder mitarbeiten?

Dann schreib uns bitte eine E-Mail an [email protected] oder an unserer Assistentin: [email protected]

Downloads

  • Beitrittserklärung Gplus Wien

  • Datentschutzerklärung Gplus Wien

  • Statuten Gplus Wien

Kontakt

WIen

Die Grünen – Generation plus Wien
c/o Grünraum 4​
​Favoritenstraße 22, 1040 Wien
Tel 01/52125-246
Mailto: [email protected]


BÜROZEITEN

Dienstag von 13.00 bis 16.00 Uhr oder nach telefonischer Voranmeldung

Monika Wildauer 0699/ 812 32 454

Brigitte Feuerbach 0699/192 53 078; E-Mail: [email protected]

1
2
3
4
5
6
7
8