gruene.at
Navigation:

Irmgard Seidler

Obfrau der GPlus Generationen Burgenland
„Das Zeitalter der Umweltrenovierung ist gekommen. Das große Flicken der zerbrochenen Menschenrechte auch. Jeder Tag zählt - jeder Einsatz lohnt. “
Irmgard Seidler

Vermeintlich unabwendbare Entwicklungen scheinen nur so für diejenigen, die abseits des politischen Geschehens stehen, unkritische und gutgläubige Konsumenten sind und über meist eigenes Schicksal und Politik jammern. Dass dies keineswegs so sein muss, hat mich meine ziemlich weite und lange Zeitreise erkennen lassen. Einige beachtliche Erfolge stehen dafür. Sie wurden mit Gleichgesinnten erreicht, ertrotzt, erstritten. Und jeder Tag bietet breiten Gestaltungsraum für eine Wende zum Wohl aller Menschen. Dies ist unbedingt notwendig. Deshalb nehme ich auch hier meine Aufgabe als Grüne SeniorIn, als Mitmensch wahr, Einfluss zu nehmen wo immer sich die Gelegenheit bietet: im SeniorInnenbeirat, im Alltag, in der Partei, in unserem Verein, in Gremien, in der Gesellschaft; so gut ich es vermag; am liebsten gemeinsam mit ideologisch ähnlich Denkenden.

MEIN MOTTO

Bloß nicht wegschauen, bloß nicht aufgeben, sondern anpacken und mitmischen: Denn nichts erledigt sich zufriedenstellend, oder repariert sich von selbst.

MEINE VISION

Bei der Aufarbeitung der uns bescherten Sünden an Umwelt- und Menschenrechten arbeiten wir alle, ausnahmslos; die Scherben taugen nicht mehr zum Spielen, sie töten. Wir werden erreichen, dass es ohne Gift geht, auch ohne Öl, ebenso ohne Massenabfall, die Zukunft verträgt keinen weiteren Balast; Es geht umweltschonend, menschenachtend. Unsere Gemeinschaft wird teilen. Diskriminierung wird uns fremd werden.

MEINE POLITIK

  • Sozialpolitische Entscheidungen einfordern und vorantreiben 
  • Umweltschädigende Maßnahmen verhindern
  • Verkehrstechnisch saubere Wege einfordern und vorantreiben
  • Diskriminierende Praktiken und Gesetze anfechten
  • Allianzen mit anderen Menschen anderer Kulturen eingehen

PERSÖNLICHE DATEN

Meine Zeitreise

  • 5. April 1944 in Freilassing, Deutschland geboren. Meine Tochter ist 1969 in Kapstadt geboren.
  • Bis 1960 Volksschule und Mädchenmittelschule
  • 1964 nach Kapstadt Südafrika ausgewandert
  • 1984 nach Toronto Kanada ausgewandert. Beruflich war ich in Südafrika und Canada 14 Jahre im Männer- dominanten, spannenden Feld internationale Spedition, heute Logistik genannt, unterwegs.
  •  1991 nach hot-like-hell Dallas TX Usa ausgewandert. Seitdem ununterbrochen als Aktivistin in Umwelt- und Menschenrechtsfragen tätig. Auszeichnung „Earth Mother“.
  • 1996 - 2008 Pawling NY Usa
  • Seit 2008 Kirchfidisch Südburgenland Austria: Fortsetzung der Tätigkeit in Umwelt- und Menschenrechtsfragen

WERDEGANG

Highland Village Texas (Meine ersten politischen Schritte überhaupt) 1991-1999: Gründung der NGO Keep Highland Village Beautiful, Verhandlung Müll-Recyle und Composting Servicevertrag : neuer Anbieter, erweiterter Service, niedrigerer Preis

Erfolgreicher Ansturm gegen Privatisierungsversuche durch Mobil Land Development eines großen Erholungsgebietes rund um den Stausee (Government shut-down unter George W. Bush). Dazu erfolgreiche Verhandlung für öffentlichen Zugang zum Seeufer und Wanderweg zum geretteten Erholfungsgebiet (Seidler Trail) „Earth Mother“ Auszeichnung 1995.

Pawling NY Mitarbeit in regionalem Abfallwirtschaftsgremium (Waste-to-Energy) Trailcommittee Planerstellung eines bezirksweiten Wanderwegs mit Anschluss an den Appalachian Trail, Sicherung eines öffentlichen Zugangs zu geplantem überregionalem Maybrook Trailway.

Kirchfidisch Burgenland 2010: Beirat im burgenländischen SeniorInnengremium des Landtags (Seniorengesetz), Obfrau GPlus Grüne 55+ Burgenland, Erfolgreich in der Verhinderung der Wiedereinführung des Pflegeregresses im Bgld, Forderungen für barrierefreien, öffentlichen Verkehr, insbesondere Revitalisierung von Nebenbahnen und kurzen Wegen zu öffentlichen Verkehrsknoten.