Skip to main content
11.10.2022 Vorarlberg

40 Jahre Al­ter­na­ti­ve Liste ALÖ

Frauen in VBG Landtag

Vor vierzig Jahren wurde bekanntlich in Graz die ALÖ gegründet, im gleichen Jahr begründeten auch in Vorarlberg alternativ bewegte Menschen eine intensiv diskutierende politische Gruppe.

Diejenigen, die dabei waren, werden sich daran erinnern, dass die bevorstehende Landtagswahl den einen oder anderen dazu bewog, ein – nur von wenigen erwünschtes – Bündnis zwischen ALÖ und Grünen, letztere damals eher dunkelgrün, zu unterstützen. Auch an das Ergebnis können sich viele von uns erinnern. Was jedoch merkwürdigerweise aus so mancher individuellen Erinnerung verschwunden ist, sind die vielen Frauen, die damals die inhaltliche Arbeit mitprägten.

 

Nun ist das Phänomen der nicht vorhandenen Frauen in offizieller Geschichtsschreibung gut erforscht, erstaunlich finde ich trotzdem, es auch in grüner Gemeinschaft vorzufinden, gehen doch einige der grünen Prinzipien wie Parität und Reißverschluss auf die Anfänge der ALÖ und auf die Standhaftigkeit des Frauenrates zurück. Die Geschichte der Vorarlberger Grünen ist beforscht und kann nachgelesen werden (u.a. Rösch Anna: Die Grünen in Vorarlberg, 2009). Die Autorin wurde, wie mir zugetragen wurde, nach der Veröffentlichung angeblich sehr überrascht durch Anfragen, wieso sie denn die Frauen überhaupt erwähnen musste, sowie zusätzlich durch eine nicht unerhebliche Anzahl negativer, beleidigender Vorwürfe zu ihrer Vermessenheit, über die aktiven Frauen der ALÖ in Vorarlberg zu schreiben (wenn auch nur in wenigen Zeilen).

 

Nun ja, die Frauen waren da. Ich weiß es, ich war dabei. Ich erinnere mich an die anderen Frauen, an Treffen des Frauenrates in allen Bundesländern, auch in Bregenz. Ich erinnere mich an die große Gruppe von Frauen in einem Raum des Landhauses nach der Landtagswahl und die Empörung, die durch unsere bloße Anwesenheit ausgelöst wurde. Sicherlich erinnern sich auch andere Zeitzeug:innen. Vielleicht überkommt dazu manche die Erkenntnis, dass patriarchale Geschichtsschreibung – unwesentlich, ob aus Eitelkeit oder Gekränktheit – zumindest Hautgout hat.

Christine Hartmann Porträt
Christine Hartmann

Stv. Obfrau

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8